Kontakt

 

Leitung:

Prof. Dr. Alexandra-Maria Klein
Tel: +49 (0)761 203-67770

alexandra.kleinatnature.uni-freiburg.de


Sekretariat:

Frau Ilona Winkler
Tel: +49 (0)761 203-3635
Fax: +49 (0)761 203-3638

ilona.winkleratnature.uni-freiburg.de


Anschrift:

Professur für Naturschutz
& Landschaftsökologie
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tennenbacher Str. 4
D-79106 Freiburg

 

 

 

Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Forschung Laufende Projekte Integratives GIS-basiertes Nachhaltigkeitsanalyse-Tool (NBiomasseBW)
Artikelaktionen

Integratives GIS-basiertes Nachhaltigkeitsanalyse-Tool (NBiomasseBW)

Entwicklung eines integrativen GIS-basierten

Nachhaltigkeitsanalyse-Tools (NBiomasseBW)
 

  

sunlower.jpgsunflowerfield.jpgRapsbluete.jpg

 

Bearbeitung:

Prof. Dr. Alexandra-Maria Klein

Dr. Felix Fornoff 

Kooperationspartner:

AL-Universität - Hydrologie:

Prof. Dr. Markus Weiler

Universität Hohenheim:

(Fachgebiet für Landwirtschaftliche

Betriebslehre)

Prof. Dr. Enno Bahrs

Dr. Elisabeth Angenendt 

Dr. Eckart Petig

Laufzeit:

November 2021 -  Oktober  2024

 

Finanzierung:

Ministerium für Ernährung,  Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (MLR)

Förderprogramm: "Nachhaltige Bioökonomie als Innovationsmotor für den ländlichen Raum"

 

Die Professur Naturschutz und Landschaftsökologie befasst sich mit der Zusammenbringung und Bewertung von Literatur der Haupt-Biomassekulturen mit Produktions-, Energie- und Biodiversitätsmessungen.

Des Weiteren werden neue Erhebungen zur Biodiversität für einzelne Kulturen, inklusive potentieller, sowie schon genutzter Mischungen, im Feld durchgeführt. Damit soll das Potential zur Förderung von Arten (Ackerbegleitflora, Nützlinge wie Bienen, Schmetterlinge und epigäische Laufkäfer) bewertet werden. Darüber hinaus wird auch die Aufnahme zum Schadbefall, wie z.B. Herbivorie, durchgeführt.

Voraussichtlich findet die Feldarbeit auf den Flächen der Biodiversitäts-Demobetriebe des Netzwerks Baden-Württemberg mit ca. 20 landwirtschaftlichen Betrieben, sowie mit der Hohenheimer Versuchsstation "Unterer Lindenhof" statt.

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge