Kontakt

 

Leitung:

Prof. Dr. Alexandra-Maria Klein
Tel: +49 (0)761 203-67770

alexandra.kleinatnature.uni-freiburg.de


Sekretariat:

Frau Ilona Winkler
Tel: +49 (0)761 203-3635
Fax: +49 (0)761 203-3638

ilona.winkleratnature.uni-freiburg.de


Anschrift:

Professur für Naturschutz
& Landschaftsökologie
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tennenbacher Str. 4
D-79106 Freiburg

 

Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Forschung Abgeschlossene Projekte Fragmentierung tropischer Regenwälder
Artikelaktionen

Fragmentierung tropischer Regenwälder

Einfluss von Waldfragmentierung auf Bienendiversität und Bestäubung

in einer neotropischen ruralen Landschaft

 

Eulaema_cingulata_Cat_Gut

Bearbeitung:

Prof. Alexandra-Maria Klein (Univ. Freiburg)

MSc. Catalina Gutiérrez-Chacón

 

Laufzeit:

September 2013 - August 2017

Regenwald_Colombia

 

 

Finanzierung:

Department of Science,

Technology and Innovation-COLCIENCIAS, Colombia.

Wildlife Conservation Society - Colombia Program

Ökosystemdienstleistungen in der Landwirtschaft, wie zum Beispiel Bestäubung, sind abhängig von natürlichen Habitaten welche sich an die Ackerflächen anschließen und jene Organismen fördern, die die Dienstleistungen erbringen. Bienen, die wichtigsten Bestäuber, sind vom Verlust natürlicher und semi-natürlicher Habitate bedingt durch die Expansion der Landwirtschaft besonders betroffen, da wichtige Nahrungs- und Nistressourcen verloren gehen. Der Abstand zu und die Fläche von natürlichen Habitaten, welche das Ackerland umgeben, scheinen die zentralen Faktoren zu sein die die Bestäubungsleistungen bestimmen. Die zu dieser Problematik bisher vorhandenen Informationen stammen jedoch hauptsächlich aus Gebieten mit extremen Habitatverlusten und/oder aus den gemäßigten Breiten. Die Beziehung zwischen natürlichem Habitat, Bienendiversität und Bestäubung muss gerade in Südamerika besser verstanden werden, da es dort noch immer großeflächige natürliche Habitate gibt und da die Landwirtschaft im Laufe der Zeit immer mehr bestäubungsabhängig wurde.

Mit diesem Projekt wollen wir vor Allem verstehen, wie Bienendiversität von Habitatverlust und Fragmentierung betroffen ist. Dafür werde ich in an 20 Standorten, die sich in der Fläche und Beschaffenheit des natürlichen Waldes in einem Radius von 500 m unterscheiden, Bienen sammeln. Die Standorte befinden sich in der “UNESCO Coffee Cultural Landscape” in der Andenregion Kolumbiens.

Des Weiteren werde ich die Beziehung zwischen Waldfläche und der Bestäubung sowie Produktion der von Bienen bestäubten gelben Passionsfrucht (Passiflora ligularis Juss) untersuchen. Ich werde in einem Freilandexperiment kleine Flächen mit gelber Passionsfrucht entlang eines Gradienten von zunehmender Waldfläche anlegen, um den Bestäubungserfolg und den Passionsfruchtertrag messen.  

Dieses Projekt wird erheblich zur Bestandsaufnahme der lokalen Bienenfauna und zum globalen Verständnis von Landschaftseffekten auf Bestäuber und ihre Funktionen beitragen. Hier werden sowohl Informationen zur Diversität und den spezifischen biologischen Eigenschaften von Bienen in ländlichen tropischen Bergregionen als auch zur Bestäubung von gelber Passionsfrucht, die bisher wenig untersucht wurde, generiert.

Benutzerspezifische Werkzeuge